Follow by Email

Montag, 14. September 2015

"Selection" Kiera Cass - Rezension

Selection

(Rezension)

Hallo meine Lieben. Da bin ich wieder :)
Ich hab gerade mal ein bisschen Zeit zum Schreiben.
Ich habe "Selection" von Kiera Cass gelesen. Nachdem ich mich so lange dagegen gewehrt habe, weil mich das Thema so gar nicht interessiert hat. Wie gesagt: "hat"
Ich habe es mir als E-Book gekauft. Und was soll ich sagen?! Es hat mir wirklich gefallen. So für zwischendurch hab ich es gern gelesen. 
Das Buch hat 368 Seiten und hat von mir 3 1/2 Herzen bekommen. 

Worum geht es?

Es geht um America. America lebt in der Zeit nach dem 3. Weltkrieg. Die Gesellschaft hat sich soweit wieder aufgebaut, ist in 8 Kasten eingeteilt und wird von einem König regiert. Dieser hat einen Sohn im heiratsfähigem Alter. 
Um eine Frau für ihn zu finden, wird ein Casting arrangiert, wo sich jedes Mädchen in einem bestimmten Alter bewerben kann. 
America, die in der 5. Kaste lebt, hält nicht viel davon. Jedoch überredet ihr heimlicher Freund sie dazu, daran teil zu nehmen. 
Natürlich wird America ausgewählt, und zieht zusammen mit 34 weiteren Mädchen in den Palast ein. 
Unter diesen Mädchen soll der Prinz eine auswählen und diese heiraten. Aber bis dahin will er Alle kennen lernen. 

Wie fand ich das Buch?

Ach ja. Es ist so dahin gepletschert. Es war schon. Genau das richtige für zwischendurch. Ich konnte mich recht gut mit der Protagonistin identifizieren. Ich finde sowas auch recht lächerlich. Am Anfang habe ich gedacht, dass das Buch wie "Der Bachelor" wird, nur halt als Buch. Im Grunde ist es auch so. Aber es ist einfach besser verpackt worden. 
So an sich hätte ich mir gerne mehr Tiefe der einzelen Figuren gewünscht. Wie sich das Verhältnis zwischen America und Maxon (dem Prinzen) entwickelt hat, fand ich wirklich schön. Es ist mal nicht dieses Klischee armes Mädchen verabscheut reichen Jungen und verliebt sich dann doch in ihn, aber er will sie nicht oder erkennt erst spät, dass er sie auch liebt. Nein hier ist es doch anders. und das fand ich ganz erfrischend. 

Das war dann auch meine Rezension zu dem Buch. Es gibt ja inzwischen gefühlt Tausende.
Ich hoffe sie hat euch gefallen.

Bis dahin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen