Follow by Email

Sonntag, 18. Oktober 2015

"Schattentraum- Hinter der Finsternis" von Mona Kasten; Rezension

Schattentraum-

Hinter der Finsternis

(Rezension)

Hallo meine Lieben :)
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, was ich unglaublich gern gelesen habe. "Schattentraum- Hinter der Finsternis" ist der erste Roman von Mona Kasten, der erschienen ist. Auf dieses Buch bin ich durch die Autorin selbst aufmerksam geworden. Mona Kasten ist nämlich unter anderem Youtuberin. Ich verlink euch mal ihren Kanal (https://www.youtube.com/user/peachgalore ).
Ich persönlich finde ihre Art und Weise ihre Videos zu drehen super sympathisch. Ihre Videos handeln unter anderem auch um Bücher. (Ich liebe ihren Kanal :D)
OK. Zurück zum Thema! Ich habe mir das Buch als E-Book gekauft. Es hat 2,99€ gekostet und hat 410 Seiten. Das gute Stück hat von mir 4 1/2 Herzen bekommen.

 Worum geht es?

Nachdem Emmas Mutter bei einem Unfall gestorben ist, ziehen ihr Vater und sie zu ihrer Oma in eine Kleinstadt. 
Neue Umgebung, neue Schule und neue Freunde. Aber vor allem: keiner weiß vom Schicksal Emmas Mutter. Und genau das ist es, was Emma will. Sie will nicht mehr bemitleidet werden. 
Im Cafè ihrer Oma trifft Emma das erste mal auf Gabriel. Er ist der typische Mistkerl, wie Emma schnell herausfindet. Aber irgendetwas ist merkwürdig. Emma fühlt sich zu Gabriel hingezogen. 
Aber dann ist da auch noch Skander, Emmas neuer bester Freund. Er gibt ihr Halt und versuch sie von Gabriel fern zu halten. 
Irgendwie verhalten sich die beiden Männer merkwürdig. 
Der Eine versucht sie in die Finsternis zu ziehen und der Andere will Emma davor bewahren.

Wie fand ich das Buch?

Ich fand das Buch toll. Ja klar: Als Gabriel hinzu kam wusste man schon wo das hin führt. Aber das hat mich absolut nicht gestört. 
Ich habe mich am Anfang die ganze Zeit gefragt, was mit Gabriel ist. Vor allem Was er ist. Ja es war nunmal auch das erste Buch was ich gelesen habe, was sich um diese Wesen dreht. Und ich fand es schön. Ich war wirklich hin und weg.
Mona Kasten hat eine ganz angenehme Art zu schreiben. Es ist sehr angenehm ihre Bücher (ich lese grad den zweiten Teil) zu lesen. Und auch die Charaktere finde ich toll. Emma gewinnt immer mehr an Tiefe und Gabriels Schale fällt und man kann hinter die Fassade schauen. 
Und auch die Wendungen. Mit denen habe ich wirklich nicht gerechnet. Natürlich war irgendwann klar, wer hinter Allem steckt. Aber mitzuerleben, wie Emma dahinter kam, fand ich wirklich spannend. 
Und ich muss es zugeben: Am Ende sind mir die Tränen gekullert... 
Ich habe jetzt auch ein neues Leseziel: Ich will noch mehr solcher Bücher lesen!!! :D

So. Das war meine Rezension. 
Habt ihr selbst das Buch eventuell schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? 
Wie immer: schreibt mir gerne in die Kommentare

Bis dahin :)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen